Jedoch das, was mich in ihren Augen seltsam erscheinen lässt, macht sie für mich durchschaubar. Sie gehen an mir vorbei, streifen mich und ich nehme deutlich die Energien wahr, die sie erfüllen. Ich lese keine Gedanken, ich weiß auch nicht wie sie sich fühlen. Denn was ich spüre sind Impulse, Rythmen, manchmal ganze Melodien. Welche Gestalt diese annehmen, liegt im Geist eines jeden Menschen, so bleibt es für mich also trotzdem immer gestaltlos, farblos, jedoch stark genug um zu verstehen. 

 

 

 

 

3.5.09 21:49
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen






































































Gratis bloggen bei
myblog.de





.01
Dieses Lächeln machte mich frei. Es war ein ebenso endgültiges, in seinen Folgen selbstverständliches und nicht mehr umkehrbares Ereignis wie die Erscheinung der Sonne. Es öffnete den Zutritt zu etwas Neuem. Nichts hatte sich geändert, alles war verwandelt.


.02
Wenn dir etwas widerstrebt und dich peinigt, so laß es wachsen; es bedeutet, daß du Wurzeln schlägst und dich wandelst. Dein Leid bringt Segen, wenn es dir zur Geburt deiner selbst verhilft, denn keine Wahrheit offenbart sich dem Augenschein und läßt sich dadurch erlangen.

. all is full of love . you just ain't receiving .